Top-titel
blockHeaderEditIcon
Top-telefon
blockHeaderEditIcon
Telefon: 08386 - 7103
Top-e-mail
blockHeaderEditIcon
Aesthetische Medizin
blockHeaderEditIcon

Ästhetische Medizin

Minimal invasive Ästhetische Medizin: Kurs
Während der Ausbildung im Netzwerk Lipolyse  hat es  mich  fasziniert wie einfach man Falten im Gesicht  zum Beispiel mit einem modernen natürlichen Filler (Hyaluronsäure) glätten kann oder die Muskeln durch minimale Botoxinjektionen lösen kann.
Auch die Injektionslipolyse (Fett weg Spritze) kann nützlich sein. Dabei löst ein Sojalecithin exakt in ein Fettdepot gespritzt, einen Teil des Fettes auf. Es gibt auch Gründe, warum diese Methoden nicht sinnvoll sein können, z. B. schwere Allergien oder lokale Durchblutungsstörungen. Deshalb empfehle ich wenn es sinnvoll ist, nicht telefonisch sondern in einer persönlichen Beratung und Untersuchung  in der Praxis zu klären, ob das gewünschte Ergebnis realistisch und erreichbar erscheint.

Angewandte Verfahren 

• Fillertherapie / Botox Behandlung ⇒ (Therapiefilm)

Nach viel erfolgter  Forschung ist heute die fermentativ hergestellte vielfach vernetzte Hyaluronsäure eine der populärsten Substanzen, um sanft störende Falten zu glätten. Gegenüber früheren Jahren ist das Allergierisiko deutlich zurückgegangen. Das körpereigene Enzym Hyaluronidase baut die Hyaluronsäure langsam wieder ab. So kann es sinnvoll sein nach 6-18 Monaten eine Behandlung zu wiederholen. Besonders geeignet ist die Behandlung von Zornesfalten, Nasolabial- , Stirn-, Mundwinkelfalten sowie natürlich von Narben. Interessanterweise steigt mit der Faltenglättung auch oft das Wohlbefinden. Das faszinierende an dieser Behandlung ist, das man lange überbeanspruchte zumeist Gesichtsmuskeln einfach für eine bestimmte Zeit entspannen kann und dadurch Falten glättet. Viele Patienten berichten, dass sie sich mit den geglätteten Falten auch entspannter fühlen. Ich behandele mit hauchdünnen 30 G Nadeln die kaum zu spüren sind und biete gerne nach 2 Tagen einen Kontrolltermin an, Botox wirkt erst etwas verzögert. Vor der Behandlung ist eine ausführliche Aufklärung vorgesehen. 

• Injektionslipolyse/ Fettweg-Spritze ⇒ (Therapiefilm)

Das hierfür injizierte Mittel Phosphatdylcholine (Sojalecithin aus Sojabohnen)  ursprünglich zur intravenösen Therapie von Fettembolien verwendet.  Es hat sich inzwischen einige 100.000 mal auch für die Therapie von äußerlichen Fettdepots bewährt. Dabei werden nach einem festgelegten Schema kleine Mengen in 1,5 cm Abstand in die störenden Fettansammlungen gespritzt und lokal dadurch reduziert. Üblich ist das man einige Tage „ Fettabbauarbeit“ im behandelten Areal spürt. Kleine Blutergüsse und leichtes Spannen und Ziehen ist möglich.  1-4 Behandlungen sind sinnvoll und sollten ausreichend Erfolg erbringen. Zwischen Aufklärung und Behandlung sollte mindestens 1 Tag liegen, damit in aller Ruhe nocheinmal alle Vor- und Nachteile (mögliche Nebenwirkungen)  erwogen werden können.

• Kryo-Therapie

Zur Kryo-Therapie wird flüssiger Stickstoff genutzt. Es eignet sich besonders für seborrhoische Keratosen (Alterswarzen) und lästige Hautanhangsgebilde (fallen nach mehrfacher Eineisung ab). Durchschnittlich bedarf es 1-4 Sitzungen, die in einer Woche durchgeführt werden können.

• Lasertherapie ⇒ (Therapiefilm)

Mit unserem CO² Laser der Firma Limmer/Berlin lassen sich wunderbar störende Hautareale behandeln. Besonders gut geeignet ist der moderne fraktionierte Laser für gutartige Hautpolyen und Hautanhangsgebilde, wie auch für Hämangiome. Sogenannte Alterswarzen sind üblicherweise auch in einer einzigen Sitzung nach vorheriger Lokalanästhesie entfernbar. Auch Hautstraffungen und Verminderung von Hyperpigmentierung sind durch diese fraktionierte moderne Lasertechnik möglich. 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*